Scorpions 7er-Team rücken nach Erfurt-Turnier auf zweiten Tabellenplatz vor

Die Erfurt Oaks luden am vergangenen Wochenende zum zweiten Turnier im Rahmen der Mitteldeutschen 7er-Liga. Erneut nahm das junge 7er-Team der Leipzig Scorpions teil. Nachdem das erste Turnier gewonnen werden konnte waren die Erwartungen an das nächste Turnier groß.

„Wir konnten nahtlos an das letzte Turnier anschließen und dominierten die Gruppenspiele“, sagte Scorpions Chef-Coach Falk Müller. Im ersten Spiel trafen die Scorpions auf den „Lokal-Rivalen“ vom SV Stahl Brandis. Die Leipziger konnten ihr 7er-Spielsystem anwenden und den Gegner mit verschiedenen Spielzügen ausspielen und punkten. Am Ende siegten die Scorpions mit 19:0. Im nächsten Spiel musste das Team gegen Ilmenau antreten. Mit Ilmenau trafen die Scorpions auf einen fordernden Gegner, die vor allem in den ersten Minuten sehr dynamisch angriffen. Die Leipziger konnten am Ende mit 27:12 das Spiel für sich entscheiden. Damit war die Qualifizierung für das Halbfinale perfekt.

Im Halbfinale trafen die Scorpions auf die Gastgeber Erfurt Oaks. Die Erfurter setzten unser inzwischen durch Verletzungen dezimierte Team stark unter Druck. Die Leipziger fanden nicht die richtigen Rezepte sondern ließen sich von der dynamischen Spielweise der Gastgeber beeinflussen. Die Erfurter durchbrachen die Verteidigung und legten somit einen ersten Versuch. Trotz mehrerer Versuche konnten die Scorpions ihr eigenes 7er-Prinzip nicht anwenden. Am Ende siegten die Erfurter verdient mit 7:14. „Im Verletzungspech und mit zwei ausgeliehenen Spielern wurde im Halbfinale die Strategie nur teilweise umgesetzt, was zur berechtigten Niederlage führt,“ resümierte Müller.

Nach der Niederlage im Halbfinale mussten sich die Scorpions auf ihre Stärken besinnen. Im Spiel um Platz drei wartete der Vorjahresmeister Coepenick Captians. Die Coepenick Captains, die am Turnier mit kleiner Mannschaft teilnahmen, wurden von den Leipziger von Beginn an kontrolliert. Mit einem 26:0-Sieg holten sich die Scorpions den dritten Platz. Die Mannschaft und der Trainer sind zufrieden.

„Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit der gezeigten Mannschaftsleistung, die Gegner akzeptieren und respektieren uns mittlerweile sehr, was zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind,“ sagte Trainer Müller abschließend. Am 04. November findet das nächste Turnier der Mitteldeutschen 7er-Liga, diesesmal bei den Leipzig Scorpions im Leipziger Mariannenpark, statt.

Schreibe einen Kommentar