Sachens Ministerpräsident zeichnet Leipzig Scorpions für ehrenamtliches Engagement aus

Dem Rugby-Verein Leipzig Scorpions wurde eine außergewöhnliche Ehre zu teil. Der Verein aus Mockau wurde am Samstag zum Wasserfest nach Leipzig-Thekla geladen, um von Sachsen Ministerpräsident persönlich eine Auszeichnung für ehrenamtliches Engagement zu erhalten. Für den Club ist dieser Tag ein besonderes Ereignis.

„Wir waren sehr überrascht als wir von der Ehrung erfuhren. Fünf Jahr nach unserer Gründung ist diese Auszeichnung ein Zeichen für die herausragende Leistung der Mitglieder und der ehrenamtlichen meines Vereins. Unser Dank geht an alle Unterstützer und Förderer, ohne die wir heute nicht an dieser Stelle stehen würden“, sagte Scorpions-Chef Jens Köhler.

Unter dem Motto „Mit Herzblut für Sachsen“, einer Initiative von Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer und der CDU Sachsen, soll das Bekenntnis zum Ehrenamt egal ob im Sportverein, Trachtengruppe oder Feuerwehr in Sachsen gestärkt werden. Und all jene vor den Vorhang holen, die im Großen wie im Kleinen ihr Herzblut geben. An diesem Samstag nutzte Kretschmer auf dem Wasserfest in Thekla die Gelegenheit um neben den Leipzig Scorpions sechs weitere Vereine aus dem Leipziger Nordosten auszuzeichnen.

„Mein Wunsch ist es, dass wir als Sachsen zusammenhalten. Es ist gut wenn sich Menschen für andere engagieren, ob als ehrenamtliche im Verein oder in einer Initiative. Ich finde das eine so wertvolle Sache, weil da Dinge enstehen, die kann der Staat garnicht bezahlen. Aber wir können sie alle miteinander würdigen und denjenigen die sich engagieren danke sagen. Wir können sie unterstützen und ihnen einen Schub geben – macht bitte weiter“, sagte Sachsens Ministerpräsident Kretschmer während der Ehrung.

Ausgezeichnet wurden die Leipzig Scorpions für ihre Jugendarbeit und ihr jährliches internationales Nachwuchsturnier – Scorpions Kids Cup. Neben der Ehrung erhielten alle Vereine einen Grill mit Grillkohle sowie einem 50 Euro Gutschein gestiftet von Kaufland Leipzig.

Während der Auszeichnung kämpfte das Herren-Team der Leipzig Scorpions beim Berliner Sport Club um den dritten Gruppenplatz. Von Beginn an dominierten die Gastgeber das Spiel mit einer spielstarken Hintermannschaft. Die Leipziger verursachten immer wieder unötige Strafftritte, die den Gegner immer wieder Chancen eröffneten, die sie auch nutzten. Beide Teams gingen mit einem Halbzeitstand von 0:22 in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit fanden die Scorpions nicht zu ihrem Spiel und mussten noch drei weitere Versuche einstecken. Erst in den letzten 15 Minuten erwachte der Kampfgeist und es konnte der Ehrenversuch mit massiven Körpereinsatz durch Felix Troitzsch erzielt werden. Durch eine erfolgreiche Erhöhung von Nizar Mutlu wurde das Spiel mit Endstand von 7:37 beendet.

„Die Jungs haben gekämpft, aber leider verloren. Das bedeutet für uns, dass wir in den Platzierungsspielen um Platz 7 auf die Berlin Bruisers am 01. oder 02. Juni treffen werden“, sagte Scorpions-Chefcoach Falk Müller nach dem Spiel.

 

Schreibe einen Kommentar