Scorpions 7er-Team in Freiberg

Leipzig Scorpions holen dritten Platz in Freiberg

Die Leipzig Scorpions haben das Mitteldeutsche 7er-Turnier in Freiberg auf dem dritten Platz abgeschlossen. Damit wird der Kampf um die ersten drei Plätze spannender denn je. Im letzten Finalturnier in Chemnitz am 23. Juni geht es für die Leipzig Scorpions, Brandis und Chemnitz um die endgültigen Platzierungen auf der „End-Treppe“. Die Scorpions haben klare Ziele.

„Für das letzte Turnier in Chemnitz steht der Sieg im Fokus. Mit etwas Glück können wir so noch den Platz 2 in der Gesamtwertung ergattern“, sagte Scorpions-Coach Falk Müller. Vorausgegangen war ein spannendes Turnier in Freiberg. Mit einem vollen 12-Spieler-Team reisten die Leipzig Scorpions in die sächsische Bergstadt. Die Jung stiegen motivert in das Turnier ein. Mit einem 24:7-Sieg gegen Göttingen konnte das erste Gruppenspiel gewonnen und wichtige Punkte für die Platzierung gesammelt werden. Im zweiten Spiel traf man auf den Rivalen um den Tabellenspitzenplatz vom SV Stahl Brandis. Ein hartes Spiel auf beiden Seiten. Am Ende konnten die Brandiser durch zwei Versuche mit 10:0 knapp siegen. „Ein emotionales Spiel. Mit der Niederlage war der Einzug in das verdiente Finale nicht mehr möglich“, sagte Müller mit Blick auf das Spiel.

Somit traten die Leipziger im letzten Match um den dritten Tabellenplatz an. Nach einem sehr dynamischen Spiel konnten sich die Scorpions erst in der Verlängerung durchsetzen. Der 17:12-Sieg gegen die Magdeburger sicherte den dritten Platz im Turnier. In zwei Wochen geht es in Chemnitz nun um die Abschlussplatzierung in der Gesamttabelle. Die Leipzig Scorpions setzen alles daran im finalen Turnier die letzten wichtigen Punkte zu sammeln.

Schreibe einen Kommentar