Jens Köhler

Regionalliga-Start erst in 2021 – Leipzig Scorpions bleiben trotzdem aktiv

Die Corona-Krise hat weiterhin starken Einfluss auf Rugby in Deutschland. Der Rugby-Bundesligaausschuss (RBA) hat verkündet, für „die Mehrheit der anwesenden Vereine ist ein Saisonstart weder Mitte September noch Mitte Oktober realistisch und sicher durchführbar. Der RBA plant den Wiederbeginn des Spielbetriebes für Frühjahr 2021.“ Dieser Entscheidung hat sich die Spielkommission der Regionalliga angeschlossen.

Regionalliga-Spielbetrieb wird abgebrochen

Die Spielkommission der Regionalliga Nordost hat den Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung eingestellt. Vorausgegangen war die Entscheidung der Bundesliga-Vereine die höchsten beiden Rugby-Spielklassen ebenfalls abzubrechen. Für alle Beteiligten im Verein ist die Entscheidung nachvollziehbar und verständlich. Die Gesundheit der Sportler und Zuschauer ist das höchste Gut.

Leipzig Scorpions in Corona-Zeiten digital aktiv

Der Sport in Deutschland und darüber hinaus steht still. Auch im Rugby findet derzeit kein Trainings- oder Wettkampfbetrieb statt. Der Rugby-Verein Leipzig Scorpions hatte die Entscheidung zur Trainingseinstellung frühzeitig mit Blick auf die Gesundheit der Spielerinnen und Spieler getroffen. Die sich weiter verschärfende Corona-Krise ist kein Grund um den Kopf in den Sand zu stecken. Ganz im Gegenteil, durch das Engagement der Mitglieder wurde der Verein für digitale Aktivitäten vorbereitet.